SPORTMEDIZIN

Der Sportarzt rät: Sport hält jung und fit. Regelmäßiger Sport führt dazu, sich besser zu fühlen, besser belastbar zu sein und besser auszusehen!

 

 Vor dem Sport Gesundheitsprüfung

  • Besonders Anfänger und Wiedereinsteiger über 35 Jahre
  • Bei Bewegungsmangel und/oder Übergewicht
  • Bei Vorerkrankungen oder Beschwerden
  • Bei Risikofaktoren: Rauchen, Bluthochdruck, Cholesterin, Diabetes
  • Regelmäßige, auch sportärztliche Vorsorge hilft, Schäden zu vermeiden

Sportbeginn mit Augenmass und Trainingsintensität

  • Langsam beginnen und Belastung steigern (Intensität, Häufigkeit, Dauer)
  • Möglichst zunächst mit Anleitung (Verein, Lauftreff, Fitness-Studio)
  • Trainingspuls vom Sportarzt geben lassen, mit Pulsuhr trainieren
  • Informationen beim Landessportbund oder Sportärztebund
  • Ziel: Dreimal pro Woche für jeweils mehr als 30 Minuten bzw. mehr als 2,5 Stunden pro Woche
  • Aufwärmen und Dehnen nicht vergessen
  • Starke Überbelastung beim Sport vermeiden (Sport soll Spaß machen!)
  • Nach dem Sport darf eine "angenehme" Erschöpfung vorliegen
  • Besser "länger oder locker" als "kurz und heftig"
  • Nach sportlicher Belastung ausreichende Erholungszeit einplanen
  • Nach intensivem Training "lockere" Trainingseinheiten einplanen
  • Sportpause bei Erkältung und Krankheit
  • Nach Sportpause allmählicher Beginn
  • Verletzungen vorbeugen und ausheilen, denn Verletzungen brauchen Zeit
  • Schmerzen sind Warnzeichen des Körpers (keine Fit-Spritzen)
  • Zum Ausgleich vorübergehend andere Sportart betreiben

Sport an Klima und Umgebung anpassen

  • Kleidung soll angemessen und funktionell sein
  • Luftaustausch beachten, an Witterung anpassen
  • Kälte: Kleidung warm, windabweisend, schweißdurchlässig
  • Hitze: Kleidung leicht, Training reduzieren, Flüssigkeitszufuhr!
  • Höhe: Verminderte Belastbarkeit, angepasste Kleidung und Trinkverhalten
  • Luftbelastung (z. B. Ozon): Training reduzieren, Trainingszeit am Morgen oder Abend 

Auf richtige Ernährung und Flüssigkeitszufuhr achten

  • Kost kohlenhydrat- und ballaststoffreich, fettarm („mediterran“)
  • Kalorien dem Körpergewicht anpassen (Übergewicht: Weniger Kalorien)
  • Flüssigkeitsverlust nach Sport: Ausgleich mit mineralhaltigem Wasser
  • Bei Hitze mehr trinken!
  • Merke: Bier ist kein Sportgetränk!
  • Aber: Ein Glas Alkohol (Wein, Bier) darf gelegentlich sein!

Sport an Alter und Medikamente anpassen

  • Sport im Alter ist in fast jeder Hinsicht sinnvoll und wichtig
  • Vielseitig trainieren (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination)
  • Medikamente, deren Einnahmezeitpunkt und Dosis dem Sport anpassen

Sport soll Spass machen

  • Die "Seele" lacht beim Sport: Bewegung und Spiel sind Vergnügen
  • Abwechslung im Sport ist wichtig: Öfter die Sportart wechseln!
  • Mehr Spaß beim Sport in der Gruppe oder im Verein

Sport auch im Alltag 

  • Treppen steigen statt Aufzug
  • Zu Fuß oder mit dem Rad zum Briefkasten, zur Arbeit, zu Verabredungen
  • Schnelles Gehen (Walking) ist Sport!

 (Inhalte modifiziert nach der Sektion Breiten-, Freizeit- und Alterssport der DGSP)