PSYCHOSOMATISCHE GRUNDVERSORGUNG

Der Psychosomatischen Medizin liegt die seit dem Altertum bekannte gegenseitige Bedingung von Körper und Seele zugrunde. Kein körperliches Phänomen geht ohne seelische Reaktion und keine seelische Regung ohne körperliche Wirkung einher. 
Jeder kennt selbst verschiedene Beispiele: Erschrecken wir uns, können wir das im ganzen Körper spüren; haben wir Angst, fangen wir an zu Schwitzen und unser Herz schlägt „bis zum Halse“. Freuen wir uns und sind aufgeregt, rötet sich unser Gesicht. Andererseits tut uns vielleicht der Rücken weh und wir können nichts von dem tun, was wir gerne tun möchten. Unsere Stimmung verschlechtert sich. Ziehen sich die Schmerzen vielleicht über lange Zeit, kann das eine deprimierte Dauerstimmung zur Folge haben.  

Es gibt jedoch auch vielfältige körperliche Beschwerden, bei denen der Zusammenhang mit seelischen Vorgängen nicht so offenkundig ist. Anhaltende persönliche Probleme oder psychische Konstellationen können zu psychosomatischen Erkrankungen mit Symptomen führen, für die man spontan keine seelische Ursache vermutet. 

In unserer Praxis legen wir Wert auf das Erkennen dieser möglichen Zusammenhänge. Dafür haben wir psychosomatische Fortbildungen absolviert, um mit Ihnen gemeinsam psychosomatische Fragestellungen zu erkennen und nach Antworten zu suchen. Sollte die seelische Problematik komplexer oder langwieriger sein, vermitteln wir Ihnen gerne Kontakte zu Psychologen und zu Ärzten für Psychotherapie.